Wirtschaftsstandort Arnstorf

Aktuell: Energy Efficiency Award 2011


1. Lage
Arnstorf ist der zentrale Wirtschaftsstandort im südlichen Niederbayern. Der Ort liegt verkehrsgünstig am Kreuzungspunkt von zwei Staatsstraßen sowie in unmittelbarer Nähe zur Bundesstraße B20, über die wiederum in etwa zwanzig Minuten die Autobahn A92 München-Passau zu erreichen ist. Der Verkehrslandeplatz in Eggenfelden liegt 25 Kilometer entfernt. Zum Flughafen München beträgt die Fahrzeit weniger als eine Stunde.
2. Struktur
Arnstorf zählt ca. 6700 Einwohner. Die Tendenz der letzen zehn Jahre ist mit einem Plus von über zehn Prozent steigend. über 300 Gewerbebetriebe sind gemeldet. Die Hälfte davon sind dem Handwerk oder handwerksähnlichen Sektor zuzuordnen. Der Ort bietet etwa 4000 Arbeitsplätze und 2500 Personen pendeln täglich zur Arbeit nach Arnstorf. Größter Betrieb ist die Lindner AG mit etwa 3000 Arbeitsplätzen. Arnstorf ist auch ein attraktiver Einkaufsstandort mit Metzgereien, Bäckereien, Discountern und Vollsortimentern im Lebensmittelbereich sowie mit Fachgeschäften für Bekleidung, Schuhe, Optik, Schmuck, Video usw. Die Bekleidungsfirma Montana/Betty Barclay bietet in einem attraktiven Laden einen Werksverkauf an und hat regelmäßige Sonderverkäufe. Die Werbegemeinschaft organisiert gemeinsame Marketingaktivitäten und Veranstaltungen wie verkaufsoffene Sonntage und Märkte.

Innovation im ländlichen Raum (PDF)

3. Gewerbegrundstücke
Gewerbegebiet Lehmhäuserstrasse in Arnstorf
In Arnstorf haben viele jetzt erfolgreiche Firmen als kleine Handwerksbetriebe begonnen, wie z. B Lindner, Schuhbauer, Pröckl, Bauer, Stegmüller und andere mehr. Diese Firmen haben sich positiv entwickelt, sich vergrößert und in einem der Gewerbegebiete jetzige Größe erreicht.
An der Lehmhäuserstraße befindet sich auch ein Gewerbezentrum. Jungen und kleinen Betrieben wird dort ein professionelles und wirtschaftliches Erscheinungsbild zu einem günstigen Preis ermöglicht. Weitere Informationen finden Sie unter www.gewerbezentrum-lehmhaeuserstrasse.de
Ein Anliegen des Marktes Arnstorf ist es auch, Gewerbe- und Mischgebiete zu vergleichsweise günstigen Preisen anzubieten. Derzeit stehen Grundstücke im gemeindlichen Eigentum und voll erschlossen im Gewerbegebiet Hainberg zum Preis von ca. 40 Euro zur Verfügung.
4. Service
Der Markt führt regelmäßige Unternehmergespräche durch um Informationen zwischen Banken, Geschäften und Firmen einerseits und der Marktverwaltung andererseits auszutauschen und Projektvorschläge zu formulieren. Er unterstützt Firmen in Bauangelegenheiten und Förderfragen. Existenzgründer können sich auch im Hans-Lindner-Institut unabhängig beraten lassen. Der kommunale Gemeindeverbund XperRegio ist mittlerweile auf 21 Kommunen und den Landkreis Rottal-Inn angewachsen. Das Regionalmanagement, das künftig über die XperRegio GmbH agieren wird, steht für Firmengründer sowie für innovative Ideen als erste "Anlaufstelle" zur Verfgügung. Infos zur XperRegio unter www.xper-regio.de
Der Markt Arnstorf bietet auch eine kostenlose Präsentation der Unternehmen am Ort auf seiner Internetseite mit einem Grundeintrag und der Möglichkeit der Verlinkung mit den jeweiligen Firmenseiten.

Allgemeines

Fläche des Gemeindegebietes
Fläche des Gemeindegebietes: 8.048 ha
Einwohner Stand 2005: 6.948
Bevölkerungsdichte: 86 Einwohner/km2


Flächen nach Nutzungsarten (2000 in ha)
Fläche gesamt: 8.048 ha
Gebäude- und Freifläche: 297 ha
Landwirtschaftliche Fläche: 5.213 ha
Wald: 2.245 ha
Wasserfläche: 34 ha
Verkehrsfläche: 217 ha
Erholungsfläche: 11 ha
Flächen anderer Nutzung: 31 ha

Bevölkerung

Altersstruktur (Januar 2004) Anzahl Männlich Weiblich
0 bis 3 Jahre 233 111 122
4 bis 6 Jahre 244 144 100
7 bis 15 Jahre 641 332 309
16 bis 18 Jahre 219 103 116
19 bis 65 Jahre 4359 2396 1963
66 Jahre und älter 1205 415 790


Einwohnerentwicklung:

Jahr 1871 1925 1939 1950 1970 1987 1993 2000 2003 2004 2005
Einwohnerzahl 3.999 4.870 4.674 6.253 5.286 5.579 6.128 6.492 6.901 6.888 6.948

 


Arbeitslose und Quoten:

Jahr Arbeitslose Quote
2001 143 6,0
2002 176 7,3
2003 162 6,9
2004 178 5,9
2005 217 6,0
2006 193 4,9

 


Sozialversicherungspflichtige Beschäftigte - Wohnortprinzip
(Beschäftigte, die in der Gemeinde wohnen)

1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006
2189 2245 2252 2360 2443 2332 2416 2463

 


Sozialversicherungspflichtige Beschäftigte - Arbeitsortprinzip
(Beschäftigte, deren Arbeitsplatz in der Gemeinde liegt)

1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006
3893 4052 4029 3885 3783 3676 3658 3668

Kaufkraft und Wirtschaftsstruktur

Kaufkraft (GFK-Kaufkraftkennziffer je Einwohner)

1999 2001 2002 2003 2004 2005 2006
93,8 93,9 96,2 94,5 95,2 92,8 92,8


Kaufkraft 2003
Kaufkraft (in Mio. Euro) 102,7
Kaufkraft pro Kopf 15.698

 

Zahl der Betriebe

Handwerksbetriebe
Betriebe 114
Beschäftigte 2.272


Verarbeitendes Gewerbe, Dienstleistungen, Handel
Betriebe 113
Beschäftigte 3.526


Tourismus
Gewerbliche Beherbergungsbetriebe 4
Bettenzahl 83
Zahl der Übernachtungen 1998: 2.757
Zahl der Übernachtungen 2001: 5.270
Zahl der Übernachtungen 2002: 3.312
Zahl der Übernachtungen 2004: 3.549


Landwirtschaft
Zahl der land- und forstwirtschaftlichen Betriebe 203
davon Betriebe mit landwirtschaftlich genutzter Fläche
unter 5 ha: 28
5 bis unter 30 ha: 120
30 und mehr ha: 55

Verkehrsmäßige Erschließung

über B 20 zur A 92 München/Passau (ca. 20 km)
öffentlicher Personennahverkehr
Rad- und Wanderwege, Bockerlbahnradweg
Baugrundstücke siehe unter Wirtschaft: Industrie- und Gewerbeflächen
Weitere Informationen über den Wirtschaftsstandort Arnstorf erhalten Sie beim
Markt Arnstorf, Bürgermeister Alfons Sittinger
E-mail: alfons.sittinger@arnstorf.de
Tel.: 08723 / 9610-11

 

Grund- und Gewerbesteuer gesenkt – niedrigster Satz in Niederbayern

Mit dem Haushaltsplan 2007 wurden die Hebesätze für Gewerbe- und Grundsteuer um jeweils 15 Prozentpunkte. Mit einem Hebesatz von nunmehr 295 von Hundert zahlen Unternehmen in Arnstorf prozentual die niedrigste Gewerbesteuer. Der im Landkreis Rottal-Inn durchschnittliche Gewerbesteuerhebesatz liegt bei 338 von Hundert. Der durchschnittliche Hebesatz aller kreisangehörigen Gemeinden und kreisfreien Städte in Bayern liegt bei 370 von Hundert. Auch bei der Grundsteuer A und B mit jeweils 325 von Hundert zahlen Grundeigentümer vergleichsweise geringe Steuern. Die Durchschnittswerte liegen im Landkreis Rottal-Inn bei 360 und 329 von Hundert und bayernweit bei 332 und 345 von Hundert. Durch die Senkung werden in Arnstorf Grundstücksbesitzer und Unternehmer jährlich um etwa 160.000 Euro entlastet. Die Steuerentlastung war möglich, da bei Kanal- und Wassergebühren Kostendeckung erreicht werden konnte.